Neues aus unserem Schulalltag

 

Sportfest Juni 2017

Im Laufen, Springen und Werfen konnten sich die Kinder der Kiefholzschule am 27.Juni 2017 messen. Die Sonne war für uns da und so wurden viele, viele Urkunden verliehen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kiefholzfest 2017

 

Bei bestem Wetter konnten wir auch in diesem Jahr wieder ein schönes Schulfest feiern!

 

 

 

 

 

DFB-Länderspiel Deutschland - Frankreich U16

Ein tolles Highlight für die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen: Das Länderspiel der U16 Nationalmannschaft im Friedrich-Jahn-Sportpark im Prenzlauer Berg am 30.Mai 2017. Über 15.000 begeisterte, kleine Zuschauer feuerten lautstark die Mannschaften an und jubelten trotz des deutlichen Ergebnisses von 2-5 für Frankreich beiden zu!

 

 

 

 

 

 

IGA-Campus

 

Der erste warme Tag - perfekt für einen Ausflug auf die IGA nach Marzahn/Hellersdorf!

Am 11.Mai 2017 nahmen die 6.Klassen gemeinsam den Weg zur Internationalen Garten Ausstellung (IGA) auf sich und wurden mit Sonnenschein und außergewöhnlichen Aktivitäten belohnt!

 

Ein toller Ausblick aus der Seilbahn, die über das gesamte IGA-Gelände führt!

 

 

Erholung vom Toben auf dem Wasserspielplatz und im Gartenlabyrinth.

 

 

 

Knifflige Aufgaben und eifrige Herstellung von Seedbombs auf dem IGA-Campus.

 

 

Basketballturnier

Zusammen mit vier Mannschaften aus unserer Schule sind am 21. Februar 2017 wir zum Turnier um 9:00 Uhr angetreten. Nach dem Umziehen war es unsere erste Aufgabe uns ordentlich aufzuwärmen. Karl und ich machten uns bereit, einige Aufnahmeperspektiven vorzubereiten.

Dann der Anpfiff: Das Indoor-Streetball-Turnier in der Max-Schmeling-Halle hatte begonnen. Insgesamt traten innerhalb der nächsten 6 Stunden ungefähr 15 Mannschaften aus verschiedenen Berliner Grundschulen an. Der Spielverlauf war ganz übersichtlich. Leider waren uns die gegnerischen Mannschaften meist überlegen. Trotzdem schaffte es eine unserer Mannschaften durch besondere Leistungen sogar bis ins Viertelfinale.

Auch wenn wir nicht die endgültigen Sieger des Turniers waren, konnten wir uns trotz alledem durch unser faires Spiel als Sieger der Herzen bezeichnen!

Von Lou Pierre  (Klasse 6a)

 

 

 

 

Besuch des Reichstags

 

Am Montag, den 14.März 2017 war die 1/2/3a im Reichstag.

Wir haben einen tolle kindgerechte Führung erhalten und die Kinder haben einen kleinen Einblick in die Politik bekommen. Außerdem fanden sie es großartig selbst im Fraktionsraum über vorgeschlagene Gesetze abzustimmen.

Wer ist für mehr Umweltschutz? Wer ist dagegen. Wer erhält sich?

Wer ist für ein längeres Wochenende? 3 statt nur 2 Tagen?

Wer möchte in der Grundschulzeit  mehr Sprachen lernen?

...

Es war sehr lustig und interessant zu hören, was sich die Kinder alles wünschen.

 

 

Klangwelten 2017 im FEZ

 

 

Am Mittwoch, den 15.3. hatte die 1/2/3 a wieder einen sehr schönen Tag im FEZ.

Das HipHop-Konzert war klasse. Im Workshop "Musik schafft Bilder" haben die Kinder zu einem klassischen Stück das Bild gemalt, welches Ihnen dazu in den Sinn kam.

 

Schönes im Wald

Auch in diesem Schuljahr wurde von der Igelklasse (1/2/3 d) ein Landartprojekt durchgeführt. Diesmal haben wir im Plänterwald große und kleine Kunstwerke aus Blättern, Stöcken, Moos und Eichel gemacht. Igel Erwin durfte dabei natürlich nicht fehlen.

 

 

 

 

Fledermausausflug

 

 

Am Mittwoch, den 8.März, war die 1/2/3a im Rahmen des Unterrichtsprojekts "Fledermäuse" in der Zitadelle Spandau, um sich die Fledermäuse anzusehen. Einige hielten noch Winterschlaf, sodass wir sie in Nieschen des Gemäuers entdecken konnten. Wir haben viel über die Fledermäuse erfahren und erfragen können. Außerdem durften wir den sehr alten Flughund "Herbert" streicheln.

Es war ein sehr spannender Ausflug.

 

 

 

 

 Schuljahr 2015/2016

 

 

Kinderkonferenz im FEZ

Das Freizeit- umd Erholungszentrum (FEZ) in der Wuhlheide hatte zum Thema "(Trink)Wasser ist Menschenrecht" die 5.Klassen zur zweitägigen Konferenz eingeladen. Am 30. und 31. Mai 2016 haben wir uns auf den Weg gemacht und in verschiedenen Stationen etwas über unser Trinkwasser gelernt. Theo von my Theo TV führte durch die zwei abwechslungsreichen Tage. Am Abschlusstag trafen sich alle Schulklassen zur gemeinsamen Konferenz im großen Theatersaal, wo das neu erlernte Wissen der Schülerinnen und Schüler in einem Quiz getestet wurde, der Schauspieler Carsten Speck unterstützt durch eine beeindruckende Lasershow eine Geschichte der kleinen Wassertröpfchen vortrug, und die Preise für die schönsten Schülerplakate verliehen wurden.

http://fez-berlin.de/

 

 

 

 

 

Der alljährliche Besuch des PLATYPUS THEATER

Einmal im Schuljahr machen sich verschiedene Klassen auf die Reise zum englischsprachigen PLATYPUS THEATER. Dieses Jahr schauten sich die 5. Klassen das Stück "Angstmän" an. Who was afraid?

 

Für mehr Informationen:

http://www.platypus-theater.de/de

 

 

Besuch von Boris Pfeiffer

Am 26. April kam uns der Kinderbuchautor Boris Pfeiffer besuchen und beantwortete nach seiner Lesung noch unsere Fragen und signierte seine Bücher. Spannende Stunden für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 1/2/3!

 

 

 

 

 

 

 Mehr über Boris Pfeiffer: http://www.borispfeiffer.de/ 

 

Ein Vormittag im Schülerlabor der Lise-Meitner-Schule

 Der 5. April stand für die Klasse 5b ganz im Zeichen der Wissenschaft. Wir sind ins Schülerlabor gefahren. Dort durften wir selbst naturwissenschaftliche Versuche durchführen und Versuchsprotokolle erstellen. Wir haben erfahren, welche Abläufe in unserem Ohr stattfinden, damit der Schall da ankommt, wo er hingehört. Später haben wir festgestellt, dass unser Gehirn durch Übung schwierige Prozesse lernen kann und uns diese immer leichter fallen. Ein bewegter Tag!

 

 

 

 

 

 

 

Die 5. Klassen auf der Eisbahn Neukölln

Am 26. Januar 2016 unternahmen die 5. Klassen einen gemeinsamen Ausflug auf die Eisbahn Neukölln. Wir hatten einen tollen Vormittag bei gutem Wetter und gelöster Stimmung. Unsere unterschiedlichen Eislauffähigkeiten standen dem Spaß nicht im Weg, im Gegenteil: an die Hände fassen und los!

Die Klasse 5a, 5b, Frau Gilde und Herr Cutino

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Exkursion der Klasse 4b

 

Im Sachunterricht haben wir von Otto Weidt erfahren. Er hatte in einer Blindenwerkstatt in der Rosenthaler Straße während der Nazizeit eine jüdische Familie versteckt. Dazu gehörte damals viel Mut, denn man konnte selbst verhaftet werden und das eigene Leben verlieren. Wir wollten mehr erfahren und beschlossen, uns das Museum anzuschauen. Am 7.Januar 2016 war es soweit. Auf dem Weg zur Blindenwerkstatt hatten wir noch Zeit und konnten eine zünftige Schneeballschlacht veranstalten. Der Schnee auf Tischen und Bänken war auch wirklich verlockend.

Nun waren wir aber neugierig auf das Museum. Wir wurden freundlich empfangen und konnten uns alles in Ruhe anschauen – die Werkstatt, die Fotos der Arbeiter und ihrer Familien, die Ausweise und Briefe, sowie die Judensterne. Besonders berührend war es, das Versteck hinter dem Schrank zu entdecken. Da hatte sich eine Familie monatelang versteckt, ohne Fenster und ohne Toilette oder Dusche. Nur in der Nacht konnten die Eltern mit ihren beiden Kindern heraus und sich in der Werkstatt aufhalten. Immerzu hatten sie Angst. Schließlich wurde die Familie verraten und abgeholt. Otto Weidt und einige Arbeiter überlebten die Verfolgungen während des Faschismus. Danach waren wir auf dem jüdischen Friedhof und haben das verschwundene Haus gesucht. Man konnte es nur erahnen, weil wir die Namen der Bewohner an den Wänden sahen. Zum Schluss haben wir uns noch das Denkmal der Fabrikation in der Rosenthaler Straße angesehen. Unsere Lehrerin Frau Kinast hat uns die Geschichte erzählt, wie es den mutigen Frauen gelang, ihre jüdischen Männer zu befreien.

Nun verstehen wir den Text in unserem Pusteblume-Buch viel besser.

Die Kinder der Klasse 4b

 

 

 

Literaturprojekt "Es ist ein Elch entsprungen"
 
In der Woche vor dem 1. Advent im Jahr 2015 begannen wir mit unserem Literaturprojekt "Es ist ein Elch entsprungen". Gemeinsam lasen wir das Buch. Es gefiel uns sehr und stimmte uns auf das Weihnachtsfest ein. Außerdem erledigten wir Aufgaben verschiedener Lernbereiche zu den einzelnen Kapiteln. 
So erfuhren wir auch Interessantes aus dem Leben des Autors Andreas Steinhöfel. 
Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien sahen wir uns den Film zum Buch an. Er begeisterte uns. 
Den  Abschluss des Literaturprojektes bildete ein Diktat zum Text.
 
Die Kinder der Klasse 4a 
und Frau Mischereit

 

 
 
 
 
Gefahren auf dem Eis
 
 
Am 6. Januar 2016 führte Herr Hügel von der Wasserschutzpolizei eine Veranstaltung zu dem Thema "Gefahren auf dem Eis" mit den Schülern der 4. Klassen unserer Schule durch. Sehr interessant und anschaulich erfuhren wir, wie man sich richtig auf dem Eis verhält und Unfälle vermeidet. Wir übten auch, wie ein Notruf abgesetzt wird. 
Mit der nötigen Vorsicht können wir nun die Winterfreuden genießen.
 
Die Kinder der Klasse 4a 
und Frau Mischereit   
 
 
 
 
 
 
 
Bundesweiter Vorlesetag
 
Der Bundesweite Vorlesetag findet jährlich am dritten Freitag im November statt. 
Am 20. November 2015 kam Herr Jakof zu  uns in die Klasse 4a. Er hat uns das Buch " Die Reise nach Sundevit" vorgelesen. In dem Buch geht es um einen Jungen, der Tim Tammer heißt. Tim möchte mit ein paar Kindern nach Sundevit reisen. Er hilft anderen Menschen und bringt dadurch seine Reise in Gefahr. Es hat uns sehr viel Spaß gemacht und interessant war es auch. 
Wir werden in der Klasse das Buch bis zum Ende lesen und uns auch den Film zum Buch ansehen. 
Herr Jakof ist Hals-Nasen-Ohrenarzt in Senftenberg. Wir danken ihm für diese spannende Stunde und würden uns freuen, wenn er uns mal wieder besucht. 
 
Die Kinder der Klasse 4a
und Frau Mischereit 
 
 
 
 
 
 
 
Unsere kurze Reise in die Steinzeit
 
 
 Am 7. Oktober 2015 haben die 5.Klassen eine Reise in die Steizeit unternommen. Dank der netten Pädagoginnen des Abenteuerspielplatzes "Kolle 36" in der Kollwitzstraße konnten wir ausprobieren, wie man in der Jungsteinzeit gelebt hat und was man gegessen hat.
 
 
 
Wie baut man gute Pfeile mit einfachsten Hilfsmitteln?
 
 
 
Und was gibt es zu essen nach der anstrengenden Arbeit?
 
 
 
Ein toller Tag mit vielen, neuen Erfahrungen und Abenteuern!
 
Die 5a, 5b, Frau Gilde und Herr Cutino.